Kulturnacht 2017
Eyecatcher

Rhythmisiertes Modell

Alle Kinder einer Klasse besuchen die Ganztagsschule.
Hierbei werden die unterrichtlichen und pädagogischen Veranstaltungen über den Vor- und Nachmittag verteilt, so dass eine Auflockerung des schulischen Tagesablaufes (Rhythmisierung) erreicht wird.

Die Schüler einer Ganztagsklasse erhalten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch jeweils zwei Stunden mehr Unterricht beim Fachlehrer. Diese liegen in der Regel am Vormittag, dies ist aus stundenplantechnischen Gründen nicht immer möglich.

Möglicher Stundenplan einer Ganztagsklasse

Zeit   Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
7.40-8.25 1 Klassenrat Deutsch Deutsch Englisch Englisch
8.25-9.10 2 Mathematik Englisch Deutsch Mathematik Englisch
Pause  
9.30-10.15 3 Sport Mathematik (2) Englisch (2) Naturwissenschaft Mathematik
10.15-11.00 4 Deutsch (2) Mathematik (2) Englisch (2) Deutsch (2) Religion/Ethik
Pause  
11.15-12.00 5 Englisch Naturwissenschaften Mathematik Projektunterricht Deutsch
12.00-12.45 6 Religion/Ethik Naturwissenschaften Musik Projektunterricht Naturwissenschaften
Pause Mittagessen/Freizeit
13.20-14.05 7 Lernzeit Kurz-AGs/Freizeit Kurz-AGs/Freizeit Kurz-AGs/Freizeit  
14.05-14.50 8 Lang-AGs Gesellschaftslehre Sport Kunst  
14.50-15.35 9 Lang-AGs Gesellschaftslehre Sport Kunst  

Die Rhythmisierung ist ein zentraler Begriff im Zusammenhang mit der GTS. Unter Rhythmisierung versteht man hierbei eine Neustrukturierung des Schulalltages, die das Lehren und Lernen durch einen physiologisch gerechten Wechsel von aktiven und passiven Arbeitsphasen erleichtert.

Rhythmisierung meint dabei den zeitlich ausgewogenen Wechsel von aktiven und passiven Phasen, wie z.B.:
  • Anstrengung und Erholung
  • Bewegung und Ruhe
  • Kognitiven und praktischen Arbeitsphasen
  • Gelenktem Arbeiten und Selbsttätigkeit
  • Individuellem Arbeiten und Arbeiten in der Gruppe

Dabei unterscheidet man zwischen einer "inneren" und "äußeren" Rhythmisierung.

Die "Innere Rhythmisierung" wird innerhalb einer Unterrichtseinheit z.B. durch einen Methodenwechsel, oder den Einbau von Bewegungsphasen ("Bewegte Schule"), erreicht. Dabei wird berücksichtigt, dass die Konzentrationsfähigkeit der Kinder auf 20 - 30 Minuten, je nach Alter begrenzt ist.

Die "Äußere Rhythmisierung" wird festgelegt durch die Stundentaktung. Mit einem Blick auf die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung nimmt die Ganztagsschule Rücksicht auf die Bedürfnisse des kindlichen Biorhythmus.



Kooperation mit Wolf Ware