Kulturnacht 2017
Eyecatcher

zurück / Planspiel „Streik – Arbeitskampf in der ABC-AG“

Exkursion des Sozialkundekurses ins Technoseum

Am Montag den 20.06 unternahm unser Sozialkundekurs einen Ausflug nach Mannheim in das Technoseum. Dort haben wr zusammen mit den Leitern ein Planspiel mit dem Namen: „Streik – Arbeitskampf in der ABC-AG“ durchgeführt . Dabei ging es um das Nachspielen einer Tarifverhandlung. Die ABC-AG ist eine Firma, die in der Metall- und Elektrobranche erfolgreich ist. Diese wird im Laufe einer Tarifverhandlung mit Forderungen nach Lohnerhöhungen oder Arbeitsplatzsicherheit der Mitarbeiter (IG Metall) konfrontiert.
Jeder Schüler und jede Schülerin hat blind eine Rollenkarte gezogen, auf der stand, welche Rolle er in dieser Verhandlung einnehmen wird.

 

Die Akteure waren:
Arbeitnehmervertreter (IG Metall), Arbeitgebervertreter (ABC-AG), Schlichter der SPD und CSU, Pressevertreter (von der Zeitung „Das Blatt“ und der „Deutschen Allgemeinen Zeitung“).
Die Schüler haben dann passend zu ihrer Rolle einen Text bekommen, der dabei helfen sollte Argumente zu finden. Das heißt beispielsweise, die Arbeitnehmer haben überlegt, was sie von den Arbeitgebern fordern wollen. Ob sie eine Lohnerhöhung möchten oder andere Arbeitszeiten etc. Dann haben die Gruppen ihre Vorgehensweise besprochen.

 

Schließlich haben sich alle Gruppen an den Tischen im Seminarraum versammelt um mit der Verhandlung zu beginnen.

 

Während der Tarifverhandlung haben die beiden Parteien ihre Wünsche und Forderungen ausgetauscht und darüber diskutiert. Währenddessen hat die Presse in Form von Zeitungsartikeln, Schlagzeilen formuliert und die Ergebnisse festgehalten. Alle Schülerinnen und Schüler haben sich in ihre Rollen hineinversetzten können und hatten Spaß daran, sich in den Gruppen beraten und mit den anderen über Lohnerhöhungen etc. zu diskutieren.

 

Nach der ersten Tarifverhandlung fand dann eine Pressekonferenz statt, in der die Presse die Möglichkeit hatte Fragen zu stellen. Während der zweiten Verhandlungsrunde verhärteten sich die Fronten zwischen den Arbeitgebern und Arbeitnehmern und es kam zu einem Warnstreik. Nach weiteren zähen Gesprächen kam es zu Annäherungen, aber ein Tarifabschluss konnte noch nicht erreicht werden.
Das Planspiel war sehr erfolgreich, da die Anweisungen schnell verstanden wurden, sich jeder in seine Rolle hineinversetzten konnte und zusammen mit seinen Gruppenmitgliedern intensiv Argumente entwickeln konnte. Die Atmosphäre zäher Verhandlungen gegensätzlicher Interessenverbände war für alle Beteiligten deutlich spürbar.



Kooperation mit Wolf Ware