Kulturnacht 2017
Eyecatcher

zurück / Arbeiten in der Völklinger Hütte

Exkursion der Leistungskurse Erdkunde und Geschichte

Am Montag den 20.06 unternahmen unsere Kurse einen Ausflug zur Völklinger Hütte.  Während der Besichtigung mussten mehrere Arbeitsaufträgen erledigt werden. Eine besondere Aufgabe bestand darin, sich einen der vielen Arbeitsplätze auszuwählen und in einem Text zu beschreiben, wie der Arbeitstag dort abläuft.


Lea Pantuschky hat ihre Arbeit auf der Gichtbühne wie folgt beschrieben:
Das Wochenende war einmal wieder viel zu kurz und ich komme am Montagmorgen, so gegen 6.00 Uhr mit gemischten Emotionen zu meinem Arbeitsplatz. Ich arbeite mit vielen anderen in rund 30m Höhe auf der Gichtbühne der Völklinger Hütte. Daher kann ich jeden Morgen den Sonnenaufgang in der Ferne bewundern und den Wind in meinen Haaren spüren.


Ich bin überglücklich, dass ich nicht, wie die Meisten unten im Dunklen bei all dem Staub arbeiten muss. Allerdings hat auch mein Arbeitsplatz nicht nur positive Seiten. Denn über der Gichtbühne laufen von morgens bis abends die Hängebahnwagen und befüllen die sechs Hochöfen mit den Rohstoffen. Zu Beginn meines Arbeitstages waren die lauten Geräusche, trotz Hörschutz, unerträglich für meine Ohren. Doch inzwischen habe ich mich daran gewöhnt.


Letztendlich würde ich meinen Arbeitsplatz nie gegen einen anderen eintauschen wollen.



Kooperation mit Wolf Ware