Kulturnacht 2017
Eyecatcher

zurück / Gelungene Preisverleihung an der IGS Rülzheim

Am 20. Mai 2016 fand in der Mensa der IGS Rülzheim zum zweiten Mal nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr die kreisweite Siegerehrung des Europäischen Wettbewerbs statt. Die Europäische Union schrieb im Spätsommer 2015 zum 63. Mal diesen ältesten Malwettbewerb Deutschlands unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben“ aus. Die Schülerinnen und Schüler, die daran im Rahmen ihres Kunstunterrichts teilnahmen, setzten sich in altersgemäßen Themenstellungen unter anderem mit dem Thema (Cyber-) Mobbing, Mutig sein und der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau auseinander. Diese brisanten Themen zu bearbeiten und künstlerisch umzusetzen, fördert das gesellschaftliche, soziale und politische Bewusstsein der Schüler, weist auf aktuelle Probleme aus der „Erwachsenenwelt“ hin und trägt dazu bei, dass sich die Kinder immer wieder als Bewohner und Mitgestalter Europas sehen.


Auch dieses Jahr war die Veranstaltung wieder gut von den Preisträgerinnen und Preisträgern, den Lehrerinnen und Lehrern, und vielen stolzen Eltern und Angehörigen der Preisträger besucht. Alle konnten an der IGS Rülzheim dem gelungenen Programm folgen, das die Redebeiträge und die Preisverleihungen stimmungsvoll abrundete.


Eingestimmt wurden die Anwesenden vom Gedicht „Europa der Freunde von Gerhard Ledwina, vorgetragen von Emily und Amina der Klasse 8b. Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsdebatte wurde bereits im Grußwort von Schulleiter Nikolaus Bosch darauf hingewiesen, welche Errungenschaft der Frieden, den Europa uns bietet, für uns alle ist und dass wir dies nicht leichtfertig wegen populistischer Stimmungsmache aufs Spiel setzen sollten. Anschließend präsentierten Josia Leppert, Denis Hirschel und Sascha Häußel ihren Gewinnerbeitrag aus dem Wettbewerb. Sie hatten das Lied „Hallelujah“ von Johnny Cash passend zur Wettbewerbsaufgabe „Starte eine Aktion, die anlässlich des Weltmädchentages auf die Situation vieler Mädchen wie Malala Yousafzi aufmerksam macht“ umgedichtet und damit die Jury überzeugt. Landrat Dr. Fritz Brechtel dankte den Schülerinnen und Schülern und deren engagierte Lehrerinnen und Lehrern, die sich immer wieder mit den europäischen Themen auseinandersetzten. Die Theater-AG unter der Leitung von Patrick Müller und Sophie Christmann-Rohr zog nach diesem ersten Teil der Preisverleihung das Publikum in Bann, indem sie zum Lied „Grenzen“ von Dota Kehr eine Bildertheaterperformance aufführten, die mit dem Apell endete „XXX hab ich gerade vergessen und mein Computer spinnt, sodass ich die Lyrics nicht googeln kann“. Das Publikum war von dieser überzeugenden Aufführung, die die politische Aussage auf den Punkt traf, in den Bann gezogen und spendete reichlich Beifall. Auch Manfred Däuwel, der Vertreter der Europäischen-Union, betonte den Friedensgedanken in Europa bei seiner kurzen Ansprache, bevor er die Preise auf Landesebene verteilte.


Zum Abschluss trat die Schülerband der IGS Rülzheim auf, die ein Medley präsentierte. Und weil alle so viel Spaß am Musizieren und Zuhören hatten, gab es hier noch eine Zugabe. Mit Sekt oder alkoholfreien Getränken und Gebäck ließen die Preisträger mit allen Mitfeiernden den Nachmittag ausklingen.


Kooperation mit Wolf Ware