Kulturnacht 2017
Eyecatcher

zurück / Landessieg für Jean Matthias Dilg beim Wettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ in der Sparte Chemie

Nachdem sich Jean Matthias Dilg am 10. Februar mit dem Regionalsieg für den Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ qualifiziert hatte, bereitete er sich als einziger aus der Südpfalz qualifizierter Teilnehmer (Kreise Germersheim, Südliche Weinstraße und Stadt Landau), auf die erneute Präsentation seiner Forschungen vor. Dabei wurde er von seiner Betreuungslehrerin Frau Constanze Krausewitz unterstützt.

Am 28. und 29. April durfte Jean Matthias seine Arbeit in Ingelheim zunächst der Fachjury und dann dem interessierten Publikum vorstellen. Seine Ergebnisse stießen bei den Besuchern auf so reges Interesse, dass Jean Matthias Stimme nach dem Wettbewerb erst einmal Erholung brauchte. Er widmete sich in seinen Forschungen einem vor allem Schülerinnnen und Schülern bekannten Phänomen: Seit einiger Zeit gibt es Stifte der Firma Pilot, deren Tinten sich durch „Wegradieren“ wieder unsichtbar machen lassen. Wesentlich unbekannter ist, dass die Schrift auch wieder „hervorgezaubert“ werden kann, wenn das Blatt in die Tiefkühltruhe gelegt wird. Im Gegensatz zum Radieren eines Bleistiftes handelt es sich beim Verschwinden der Tinte nicht um einen Abrieb sondern um eine chemische Reaktion, die von der Reibungswärme des „Radiergummis“ auf dem beschriebenen Papier in Gang gesetzt wird. Die Funktionsweise dieser Tinten ist ein gut gehütetes Geheimnis von Pilot Corporation. Diesem auf die Spur zu kommen, war das Ziel seiner Forschungen.

Nach Experimenten zu den Tempaturen, bei denen sich die Tinte verändert, folgten Versuche zu einer möglichen Säure-Base-Reaktion in den Nanokapseln der Tinte. Durch die hartnäckige Suche nach Experten in Wissenschaft und Industrie auf dem Gebiet der Thermochromie gelang es Jean Matthias das Phänomen mit Hilfe einer Modellreaktion zwischen Bisphenol A und Kristallviolettlacton zu erklären.

Boehringer Ingelheim ist seit Jahren Patenfirma des Landeswettbewerbes und so fand die feierliche Preisverleihung im Boehringer Ingelheim Center statt. Das bei den Kindern und Jugendlichen beliebteste Fachgebiet der Chemie war mit 15 Projekten die Sparte mit der meisten Konkurenz. Die Spannung stieg als immer mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Urkunden und Preise entgegennahmen und am Ende nur noch Jean Matthias wartete und für seine beachtenswerten Forschungsergebnisse mit dem ersten Platz geehrt wurde.

Die Schulgemeinschaft der IGS Rülzheim gratuliert Jean Matthias zu seinem Sieg und wünscht ihm für die nächsten Forschungsprojekte viel Erfolg.


Kooperation mit Wolf Ware